Montag, 28. Mai 2018

Jahrgangstreffen Freitag, 18. Mai 2018

Bei schönstem Reisewetter genossen 12 TeilnehmerInnen die Schifffahrt von Solothurn nach Altreu. Bei einem feinen Mittagessen im grünen Aff hatten wir uns viel zu erzählen, da sich einige schon jahrzehntelang nicht mehr gesehen hatten. Anschliessend machten wir einen Rundgang durch die Storchensiedlung die im Frühjahr um zwei Teiche erweitert wurde. Nach einem kurzen Kaffeeaufenthalt nochmals im grünen Aff, gings per Schiff wieder nach Solothurn. Wir haben beschlossen, nicht mehr so lange zu warten und freuen uns, euch alle in 2 Jahren wieder zu sehen.






















































































Die ersten 3 Fotos hat Eva mit dem Handy gemacht. Danke Eva.

Donnerstag, 24. Mai 2018

Frühling in der "Witi"


 Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.

(Franz Kafka, 1883-1924)












 Die Natur hat ebenso das Ende eines jeden Dinges zum Ziel wie seinen Anfang oder seine Fortsetzung, gleichsam wie der, der einen Ball aufwirft.

(Marc Aurel, 121-180 n.Chr.)







 Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters

(Khalil Gibran, 1883-1931)








                               In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke.

                                                                         (Johann Peter Hebel 1760-1826)



 Betrachtet das Erwachen des Frühlings und das Erscheinen der Morgenröte! Die Schönheit offenbart sich denjenigen, die betrachten.

(Khalil Gibran 1883-1931)

Dienstag, 24. April 2018

Blühendes im Frühling



 
Ins Grüne, ins Grüne,
da lockt uns der Frühling, der liebliche Knabe,
Und führt uns am blumenumwundenen Stabe
Hinaus, wo die Lerchen und Amseln so wach,
In Wälder, auf Felder, auf Hügel, zum Bach,
Ins Grüne, ins Grüne.


Johann Anton Friedrich Reil 1773-1843








 
Lasst uns dankbar sein gegenüber Menschen, die uns glücklich machen. Sie sind liebenswerte Gärtner, die unsere Seele zum Blühen bringen.

(Marcel Proust, 1871-1922)






 
Leise zieht durch mein Gemüt
Liebliches Geläute.
Klinge, kleines Frühlingslied,
Kling hinaus ins Weite!

Heinrich Heine 1797–1856










 
Es regnet Blumen in meine Hände.

(Max Dauthendey, 1887-1918)



 

Hoffnung blüht

Vernunft fängt wieder an zu sprechen,
Und Hoffnung wieder an zu blühn,
Man sehnt sich nach des Lebens Bächen,
Ach! nach des Lebens Quelle hin.


Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832






Donnerstag, 15. Februar 2018

Der Buntspecht

Der Buntspecht ist eine Vogelart aus der Familie der Spechte . Der kleine Specht besiedelt grosse Teile des nördlichen Eurasiens sowie Nordafrika und bewohnt Wälder fast jeder Art sowie Parks und baumreiche Gärten. Die Nahrung wird in allen Strata des Waldes (mit Ausnahme des Waldbodens) gesucht, jedoch vor allem in den Baumkronen. Sie besteht sowohl aus tierischen Anteilen als auch, vor allem im Winter, aus pflanzlichem Material. Das Nahrungsspektrum ist sehr breit und umfasst verschiedenste Insekten und andere Wirbellose ebenso wie kleine Wirbeltiere und Vogeleier, Samen, Beeren und andere Früchte sowie Baumsäfte.
Die Art ist häufig und der Bestand nimmt zumindest in Europa zu. Der Buntspecht wird von der IUCN daher als ungefährdet („least concern“) eingestuft. Aus Wikipedia














Mittwoch, 14. Februar 2018

Frühlingsboten




Winterlinge




Schneeglöckchen

 

Und ich sage euch,
keine Siegespalme, kein Baum der Erkenntnis, kein Ruhmeslorbeer
ist schöner als dieser weisse, zarte Kelch am blassen Stengel,
der im frostigen Wind schaukelt... 

Karel Capek 













Horch, liebliches Läuten!
Was will es doch sein?
O selig Bedeuten,
Ei, Frühling soll`s sein!
Und hast du im Herzen
Noch Eis und noch Schnee,
Noch Sorgen und Schmerzen,
Nun fort mit dem Weh!
Schneeglöckchen rührt helle
Die Glöcklein so fein.
Wie ist`s, du Geselle,
Du stimmst doch mit ein?

Franz Alfred Muth   1839 - 1890