Sonntag, 7. Oktober 2012

Bei regnerischem Wetter auf dem Weissenstein

Bis zur Talstation war es schön am Mittwoch aber oben auf 1'395 m.ü.M. regnerisch, windig und neblig. Doch trotz garstigem Wetter hat es durchaus seine Reize.


Bauernregel

Im Oktober der Nebel viel,
bringt der Winter Flockenspiel






Nebel
Ein Vorhang aus Luft
Ein Duft
Gewoben.

Und die der Wind
Geschwind
Zerstoben

Friedrich Wilhelm Güll





Im Nebel ruhet noch die Welt
Noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fliessen.

Eduard Mörike 1804-1875








Dies ist des Herbstes leidvoll süsse Klarheit,
die dich befreit, zugleich sie dich bedrängt;
wenn das kristallene Gewand der Wahrheit
sein kühler Geist um Wald und Berge hängt.
Dies ist des Herbstes leidvoll süsse Klarheit…

Christian Morgenstern


Bei der Talstation

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Eintrag in meinem Blog freut mich sehr. Herzlichen Dank.